Bürozeiten:
Montag-Freitag
08.00-13.00 Uhr und 14.30-18.00 Uhr
Mittwochs ab 14.00 Uhr geschlossen
Norderneyer Büro: nach Vereinbarung

Datenschutz

Informationen nach Artikel 13 DSGVO

Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat einen hohen Stellenwert für
unsere Kanzlei. Wir sind verpflichtet, Sie über die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten bei uns aufklären:

Verantwortlicher:
Für die Datenerhebung und -verarbeitung ist die Kanzlei
Rechtsanwälte und Notare König und Gnapfeus GbR, Osterstr. 30, 26506 Norden) vertreten durch (Wilfried König und Mareke Gnapfeus)

Zweck der Datenverarbeitung:
Wir verarbeiten Ihre Daten im Rahmen des mit Ihnen geschlossenen Anwaltsvertrages gem. § 675 BGB. Daten können insbesondere sein: Adressdaten, Bankdaten und sonstige Daten zum Zwecke Ihrer Vertretung. Datenschutzrechtliche Grundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.
Kategorien von Empfängern:
Intern können Mitarbeiter der Kanzlei auf Ihre Daten zugreifen, extern werden die Daten an Personen und Gerichte im Rahmen der Abwicklung des Anwaltsvertrages mitgeteilt, soweit diese Daten für die Abwicklung notwendig sind.

Datenlöschung:
Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist existiert, werden die Daten gelöscht, sobald eine Speicherung nicht mehr erforderlich, bzw. das berechtigte Interesse an der Speicherung erloschen ist.
In Einzelfällen kann es zu einer längeren Speicherung von einzelnen Daten kommen. Die Dauer der Speicherung richtet sich dann nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bspw. aus der BRAO (6 Jahre) Abgabenordnung (6 Jahre) oder dem Handelsgesetzbuch (10 Jahre),

Ihre Datenschutzrechte:
Als betroffene Person haben Sie das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO) sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO) oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt (Art. 77 DSGVO)

Unser Datenschutzbeauftragter:
Sie haben zudem das Recht, sich jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten zu wenden, der bezüglich Ihrer Anfrage zur Verschwiegenheit verpflichtet ist. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:
Jannes Fischer
datenschutz@anwaltskanzlei-koenig.de



Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig!

König & Gnapfeus Rechtsanwälte und Notare im Folgenden K&G genannt, nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten speichern und wie wir sie verwenden. Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die gesetzlichen Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von externen Dienstleistern beachtet werden. Die Beachtung geltenden Datenschutzrechtes unterliegt einer ständigen Überprüfung durch unseren Datenschutzbeauftragten. Wie wir das machen, erklären wir hier. Grundsätzlich ist die Basis für die Speicherung und Nutzung Ihrer Daten Ihre Einwilligung oder eine gesetzliche Erlaubnis. Davon hängt ab, was wir mit Ihren Daten machen.

1. Vorwort zum Verständnis

„DSGVO“ wird hier als Kurzform für die EU-Datenschutz-Grundverordnung benutzt.
Die nachfolgenden Angaben dienen in transparenter Form zur Erfüllung der Informationspflichten in Bereichen, in denen K&G als Verantwortlicher personenbezogene Daten erhebt, verarbeitet oder nutzt.

Gemäß Artt. 13 und 14 DSGVO informiert K&G Betroffene über die näheren Umstände der Erhebung personenbezogener Daten.

Die Angaben werden nachfolgend strukturiert in Form von

  • einigen allgemeinen Angaben, unabhängig aus welcher Zielgruppe Sie als Betroffener stammen.
  • Angaben, die K&G zielgerichtet macht, je nachdem welcher Zielgruppe Sie als Betroffener angehören. Je Zielgruppe finden Sie nachfolgend einen eigenen Abschnitt.

2. Allgemeine Angaben für alle Zielgruppen

Firmenname des Verantwortlichen
Rechtsanwälte und Notare König & Gnapfeus Gbr
Wilfried König
Mareke Gnapfeus

Datenschutzbeauftragter
Jannes Fischer
Kontakt: datenschutz@anwaltskanzlei-koenig.de

Anschrift der verantwortlichen Stelle / des Verantwortlichen
Rechtsanwälte und Notare König & Gnapfeus
Osterstr. 30
26506 Norden

Rechte des Betroffenen
Um eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten, weisen wir darauf hin, dass für den Betroffenen u. a. folgende Rechte bestehen:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber datenschutz@anwaltskanzlei-koenig.de zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Firmensitzes wenden.

Wenden Sie sich zu Zwecken der Ausübung dieser Rechte bei Bedarf an datenschutz@anwaltskanzlei-koenig.de Um das Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu nutzen können Sie sich unter diesen Webadressen informieren: www.datenschutz-wiki.de oder www.lfd.niedersachsen.de.

Die für den K&G zuständige Aufsichtsbehörde lautet:
Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5
30159 Hannover
Telefon: +49 511 120-4500
Telefax: +49 511 120-4599
E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

Sonstige Auskünfte

  • Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling besteht derzeit nicht.
  • Beabsichtigt K&G, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten als den, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, so stellt die K&G der betroffenen Person vor dieser Weiterverarbeitung Informationen über diesen anderen Zweck und alle anderen maßgeblichen Informationen zur Verfügung. Sofern der andere Zweck mit den bisherigen Zwecken, für die eine Zulässigkeit gegeben war, vereinbart ist oder berechtigte Interessen der K&G überwiegen, ist eine gesonderte Information nicht notwendig. Dieser Zweckänderung kann jederzeit widersprochen werden. Hierzu an datenschutz@anwaltskanzlei-koenig.de wenden.


2.1 Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an datenschutz@anwaltskanzlei-koenig.de

2.2 Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb der Webseite das SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256-Bit Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128-Bit v3 Technologie zurück. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Zielgruppen

3. Online

Sie befinden sich gerade auf unserem Webauftritt. Hier speichern wir vorübergehend folgende Daten, um technische Fehler aufzufinden und Missbrauch zu verfolgen und zu verhindern, sowie die Nutzungserfahrung der Webseite zu optimieren:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abgerufenen Datei,
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Alles andere entscheiden Sie selbst, also welche Informationen Sie uns mitteilen möchten. Nehmen Sie dazu die entsprechenden Einstellungen für Cookies in Ihrem Internetbrowser vor.

3.1 Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Verarbeitung erfolgt zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der Interessen eines Dritten (Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO).

3.2 Nutzung von Cookies

Session Cookies
Wir setzen Session Cookies ein, damit auf unserer Seite alles richtig funktioniert. Cookies sind kleine Textdateien, die wir auf Ihrem Computer oder Smartphone speichern. Sie helfen Ihnen, bequem und ohne Verzögerung auf der Website zu navigieren. Dafür werden nur anonyme Daten verwendet und es ist uns nicht möglich Sie als Person dahinter zu identifizieren.

Sie möchten keine Session Cookies? Manches wird dann beim Surfen nicht mehr richtig funktionieren. Sie möchten es trotzdem nicht? Dann können Sie die Cookies über die Einstellungen Ihres verwendeten Browsers deaktivieren. Löschen Sie daher zuerst alle bereits gespeicherten Cookies und deaktivieren Sie die Speicherung für die Zukunft.

Deaktivieren von Cookies

Ob Cookies gesetzt und abgerufen werden können, können Sie durch die Einstellungen in Ihrem Browser selbst bestimmen. Sie können in Ihrem Browser etwa das Speichern von Cookies gänzlich deaktivieren, es auf bestimmte Webseiten beschränken oder Ihren Browser so konfigurieren, dass er Sie automatisch benachrichtigt, sobald ein Cookie gesetzt werden soll und Sie um Rückmeldung dazu bittet. Sie können einzelne Cookies blockieren oder löschen. Dies kann aus technischen Gründen jedoch dazu führen, dass einige Funktionen unseres Internetauftritts beeinträchtigt sind und nicht mehr vollständig funktionieren.

Links zu anderen Webseiten

Unser Online-Angebot enthält Links zu anderen Websites. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten. Auch haben wir keinerlei Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Inhalte dieser Websites. Daher weisen wir jegliche Verantwortung für die Inhalte anderer Websites zurück.

4. Bewerber

Hier sind Sie richtig, wenn Sie ein Bewerber sind und einige weitere Informationen zu Ihrer Auskunft wünschen.

4.1 Zweckbestimmung für die Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Abwicklung der Bewerbung; Prüfung auf Eignung; Kontaktaufnahme.

4.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 6 DSGVO)

Durchführung (auch) vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen (Art. 6 Abs. 1 lit b).

Der Betroffene willigt freiwillig ein. Dies ist der Fall durch eine entsprechende Einverständniserklärung (Art. 6 Abs. 1 lit f).

Grundlegend achtet K&G auf die Gebote der Datenvermeidung und Datensparsamkeit mit Bezug auf die angestrebten Zwecke der Verarbeitung unter Beachtung der schutzwürdigen Interessen der Betroffenen.

4.3 Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Betroffene Personengruppe: Bewerber bei K&G

Übliche und notwendige Angaben der Bewerber für Bewerbungsverfahren.

4.4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Alle Mitarbeiter, die hausintern mit der Erfüllung der zweckbestimmten Aufgaben betraut sind. Im Falle von Zahlungsverkehren erhalten Kreditinstitute die dazu notwendigen Informationen. Weiterhin zweckbezogen externe Auftragnehmer als Unterbeauftragte i. S. Art. 28 DSGVO. In der Regel trifft hier zu, dass der Zugriff auf personenbezogene Daten nicht Auftragszweck ist, aber nicht ausgeschlossen werden kann.

4.5 Datenübermittlung in Drittstaaten
Datenübermittlungen in Drittstaaten ergeben sich nur im Rahmen der für die Vertragserfüllung erforderlichen Kommunikation sowie anderer im BDSG n. F. und DSGVO ausdrücklich vorgesehener Ausnahmen.

Im Falle der Übermittlung in Drittstaaten (außerhalb der EU) liegen geeignete Garantien (Standarddatenschutzklauseln) vor.

Sofern im Falle einer Auftragsverarbeitung K&G selbst Unterbeauftragungen vornimmt, werden dessen Garantien durch datenschutzrechtliche Verträge eingeholt. Entsprechende Kontrollen finden regelmäßig statt. Auf Anfrage können weitere Informationen durch Kontaktaufnahme mit datenschutz@anwaltskanzlei-koenig.de eingeholt werden.

4.6 Speicherdauer bzw. Regelfristen für die Löschung der Daten
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. So werden die handelsrechtlichen oder finanzwirksamen Daten eines abgeschlossenen Geschäftsjahrs den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach weiteren zehn Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Kürzere Löschungsfristen werden auf besonderen Gebieten genutzt (z. B. im Personalverwaltungsbereich wie z.B. abgelehnten Bewerbungen oder Abmahnungen). Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die Zwecke, für die sie gespeichert wurden, wegfallen.

5. Geschäfts- und Mandantenkontakte mit K&G

5.1 Zweckbestimmung für die Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Kontaktpflege: Damit wir mit Ihnen zu den geschäftlichen Zwecken in Kontakt treten können.

Auftragsbearbeitung: Wir arbeiten an ihren Aufträgen, erfassen Zeiten, Arbeitsorte und machen die Faktura

Consulting: Wir beraten sie in ihrem Auftrag, dazu erfassen wir ggfs. Daten aus ihrem Umfeld

Mandatsarbeit:

Beschaffung: Wir brauchen Material und Hilfsmittel für unsere Arbeit. Dazu führen wir Lieferantenlisten und nutzen öffentlich zugänglich Register (gelbe Seiten).

Mandatsbearbeitung: um eine sachgerechte Bearbeitung der uns erteilen Aufträge zu gewährleisten, ist es je nach Auftrag erforderlich persönliche Daten wie z.B in Familiensachen das Hochzeitsdatum für das Scheidungsverfahren oder die Geburtsdaten der Kinder in Unterhalts- oder Umgangsverfahren zu erfassen.

5.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Art. 6 DSGVO)

Je nach Phase unseres Kontakts sind unterschiedliche Rechtsgrundlagen denkbar:

  • Durchführung (auch) vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen (Art. 6 Abs. 1 lit b).
  • Der Betroffene willigt freiwillig ein. Dies ist der Fall durch entsprechende Einverständniserklärung (Art. 6 Abs. 1 lit a).
  • Die Verarbeitung ist zur Erfüllung vertraglich eingegangener Verpflichtungen und Wahrung der berechtigten Interessen der K&G erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit b und lit f).

Grundlegend achtet K&G auf die Gebote der Datenvermeidung und Datensparsamkeit mit Bezug auf die angestrebten Zwecke der Verarbeitung unter Beachtung der schutzwürdigen Interessen der Betroffenen.

5.3 Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Betroffene Personengruppe: Mandanten und Geschäftskontakte von K&G, z. B. Ansprechpartner von Mandanten, Lieferanten, Dienstleistern, Partnern.

Übliche und notwendige Angaben der Kontakte (Name, Vorname, Anrede, Adressen, Geburtsdaten, Firmenzugehörigkeit, ggf. Abteilung, Telefon-Nr., E-Mail-Adresse). Je nach Auftrag können auch andere personenbezogene Daten verarbeitet werden.

5.4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Alle Mitarbeiter, die hausintern mit der Erfüllung der zweckbestimmten Aufgaben befugt sind. Im Falle von Zahlungsverkehren erhalten Kreditinstitute die dazu notwendigen Informationen. Externe Auftragnehmer als Unterbeauftragte im Sinne von Art. 28 DS-GVO sind z. B. Transportunternehmen, Steuerberater und IT Dienstleister.

Diese Übermittlungen erfolgen um unseren Auftrag mit Ihnen abzuwickeln (Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO) oder es eine gesetzliche Vorschrift dafür gibt (Art. 6 Abs. 1 lit c DSGVO).

5.5 Datenübermittlung in Drittstaaten

Datenübermittlungen in Drittstaaten ergeben sich im Rahmen der Vertragserfüllung, Art. 6 Abs. 1 lit. b und aus berechtigtem Interesse, Art. 6 Abs. 1 lit. f , sowie anderer im BDSG bzw. DSGVO ausdrücklich vorgesehener Ausnahmen.

Im Falle des Einsatzes im Ausland liegen geeignete Garantien (Standarddatenschutzklauseln) vor.

5.6 Speicherdauer bzw. Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. So werden die handelsrechtlichen oder finanzwirksamen Daten eines abgeschlossenen Geschäftsjahrs den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach weiteren zehn Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die Zwecke, für die sie gespeichert wurden, wegfallen. Kontakte von Personen, die in ihren Unternehmen als ausgeschieden bekannt wurden, werden inaktiv gesetzt und tauchen somit bei üblichen Suchen nicht mehr auf.

Norden im Mai 2018
Der Datenschutzbeauftragte



© Rechtsanwaltskanzlei König in Norden und auf Norderney
Wir begrüßen Sie als 194966. Besucher